Medienkompetenz - aktuelle Themen

Auswahl aktueller Themen

Wann ist mein Kind reif für ein Handy? - Tipps für Eltern

Quelle: http://www.bz-berlin.de/ratgeber/wann-ist-mein-kind-reif-fuer-ein-handy
«Sinnvoll ist ein eigenes Handy ab neun Jahren. Dann sind Kinder in der Lage, das Gerät zusammen mit den Eltern einzurichten, damit umzugehen und auch Absprachen über die Nutzung einhalten zu können. ... Zum Einstieg empfiehlt sich ein einfaches Handy ... »
«Ab einem Alter von elf bis zwölf Jahren sind Kinder in der Regel reif genug für ein Smartphone, wenn sie bereits gut mit Handy und Internet umgehen können.
Tipp: Beteiligen Eltern ihr Kind an den Kosten für Gerät und Vertrag, bekommt es auch eher ein Gefühl für die damit verbundenen Kosten.»
Weitere Infos: siehe Quelle

Video-Ratgeber zum Thema WhatsApp

Quelle: http://www.klicksafe.de/themen/kommunizieren/instant-messenger/whatsapp/videoratgeber-whatsapp/#c20873
«Erklärfilm: WhatsApp Einführung
Was ist WhatsApp? Warum ist der Messenger so beliebt und wie funktioniert er?»
«Erklärfilm: WhatsApp Probleme
Der zweite Teil der WhatsApp Erklärfilm-Reihe widmet sich den Problematiken, die bei der Nutzung des Dienstes auftreten können. Hierbei wird neben der Datenschutzproblematik auch auf das Thema Cyber-Mobbing eingegangen.»
Weitere Infos: siehe Quelle

Mediennutzung und Schlafqualität

Schlaf ist ein wichtiger Bereich unseres Lebens. Ob und wie der Schlaf mit der Mediennutzung zusammenhängt, wurde im Rahmen des JAMESfocus-Berichts «Mediennutzung und Schlafqualität» untersucht. Es konnten Risiko- und Schutzfaktoren für die Schlafqualität identifiziert werden. Abgeleitet aus dem theoretischen Hintergrund und den Ergebnissen sind Tipps für Eltern und Lehrkräfte entstanden. https://www.zhaw.ch/de/psychologie/forschung/medienpsychologie/mediennutzung/james/jamesfocus/#c61259

- Mediennutzung vor dem zu Bett gehen überprüfen: Damit Jugendliche genügend schlafen und sich erholt fühlen, sollte die Mediennutzung abends im Auge behalten werden. Mit einer einstündigen Bildschirmpause vor dem zu Bett gehen wird zudem die Ausschüttung des schlafanstossenden Hormons Melatonin nicht durch die Blaulicht-Anteile der Bildschirme verzögert.
- Während dem Schlafen: Für einen ungestörten Schlaf sollten mobile Geräte ausgeschaltet oder in den Flugmodus (ohne WLAN) gestellt werden.
- Platzierung Geräte: Fernseher, Computer oder Spielkonsolen sollten nicht im Schlafzimmer der Jugendlichen platziert werden, da dies eine unkontrollierte Nutzung begünstigt, was die Schlafdauer verkürzen und die Lebensdauer verringern kann.
- Wecker: Anstelle des Handys ist es ratsam, einen herkömmlichen Wecker zu verwenden. So wird das Handy vom Nachttisch verbannt.
- Konzentrationsfähigkeit: Bei Schülerinnen und Schülern, die während des Unterrichts unkonzentriert und schläfrig sind, sollte der Medienkonsum - insbesondere in den Abendstunden - thematisiert werden. Auch andere potentielle Ursachen für Schlafprobleme, wie Mobbingerfahrungen, sollten angesprochen werden.